<

Datenschutz

AGB B2C

AGB B2B

Elterninfo

EDV Network IT Solutions wird nachfolgend Anbieter/s genannt.


§1 Geltungsbereich

(1) Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) enthalten die zwischen uns, des Anbieters und den Kunden, der von uns angebotenen Server-Dienstleistungen ausschließlich geltenden Bedingungen im bereich B2C, soweit diese nicht durch schriftliche Vereinbarungen abgeändert werden.

Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer im Sinne dieser AGB ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt. In dem Fall einer gewerblichen Nutzung ist diese AGB zu beachten.

(2) Die Vertragssprache ist Deutsch.

§2 Registrierung / Account

(1) Um unseren Service zu nutzen ist eine Registrierung des Kunden notwendig. Durch die Registrierung stimmt der Kunde den vorliegenden AGB zu.

(2) Bei der Registrierung werden eine E-Mail Adresse und das Passwort benötigt. Nach der Registrierung wird der Kunde aufgefordert sich zu verifizieren, bei der Verifizierung handelt es sich um eine hinterlegung der Persönlichen Daten. Optional und für einige Vertragsprodukte sind weitere persönliche Angaben wie Anschrift, Telefonnummer und Geburtsdatum notwendig.

(3) der Kunde versichert, dass alle gemachten Angaben bei der Registrierung wahrheitsgemäß und vollständig sind. Bei fehlerhaften Angaben kann es zu einer Accountsperre führen.

§3 Leistungen

(1) Als Provider erbringt dder Anbieter Leistungen zur Zugänglichmachung von Inhalten über das Internet. Hierzu stellen wir dem Kunden Systemressourcen auf einem virtuellen oder dedizierten Server zur Verfügung.

(2) Auf dem Server werden die Inhalte unter der vom Kunden zur Verfügung zu stellenden Internet-Adresse zum Abruf über das Internet bereitgehalten. Die Leistungen des Providers bei der Übermittlung von Daten beschränken sich allein auf die Datenkommunikation zwischen dem vom Provider betriebenen Übergabepunkt des eigenen Datenkommunikationsnetzes an das Internet und dem für den Kunden bereitgestellten Server. Eine Einflussnahme auf den Datenverkehr außerhalb des eigenen Kommunikationsnetzes ist dem Provider nicht möglich. Eine erfolgreiche Weiterleitung von Informationen von oder zu dem die Inhalte abfragenden Rechner ist daher insoweit nicht geschuldet.

(3) Der Anbieter gewährleistet eine Erreichbarkeit der Server von 99,5% im Jahresmittel. Hiervon unberührt sind Zeiten, in denen der Server, aufgrund von technischen oder sonstigen Problemen, die nicht im Einflussbereich des Anbieters liegen (höhere Gewalt, Verschulden Dritter etc.) über das Internet nicht zu erreichen sind.

(4) Der Anbieter behält sich vor, den angebotenen Service insoweit zu ändern oder zu erweitern, wie dies zur Verbesserung notwendig und/oder die technische Weiterentwicklung dies ermöglicht und/oder erfordert. Der Anbieter verpflichtet sich dazu, solche Änderungen nur in einem für den Kunden zumutbaren Rahmen und unter Berücksichtigung der Interessen von dem Anbiter vorzunehmen. Sollten in der Produktbeschreibung bestimmte FPS Zahlen oder Pingzeiten angegeben seien, so drosselt der Anbieter diese Performance im Interesse der Kunden auf geringere Übertragungsraten um konstante Werte erreichen zu können.

§4 Vertragsdauer und Kündigung

(1) Eine Kündigung ist im diesem sinne nicht möglich, da es sich für Privatkunden (B2C) um Prepaid Produkte handelt.
(2) Das Prepaid Produkt läuft nach der gewählten Laufzeit (Standard 1 Monat) automatisch aus und es fallen keine zusätzlichen Kosten an.
(3) Vorzeitige Kündigungen bei Prepaid Produkten ist nicht möglich, ausgenommen sind Domains.
(4) Domains müssen mindestens 3 Monate vor Ablauf gekündigt werden, erfolg keine Kündigung 3 Monate vor Ablauf oder diese wird Später eingereicht, Verlängert sich die Domain um ein weiteres Jahr und muss gezahlt werden.
(5) Die Prepaid Produkte verlängern sich nicht automatisch, sondern muss durch den Kunden selbst verlängert werden.
(6) Wird das Prepaid Produkt durch den Kunden nicht verlängert, wird das Prepaid Produkt gesperrt und anschließend gelöscht. (7) Authcode: Die registrierte Domain muss mindestens 6 Monate beim Provider bestehen, bevor ein Authcode angefordert werden kann.

§5 Zahlungsbedingungen und Preise

(1) Die vereinbarte Vergütung wird sofort mit Bestellung fällig. Die Zahlung der Dienstleistung erfolgt über die von uns angebotenen Zahlungsmittel. Der Kunde muss genügend Guthaben auf das Kundenkonto haben, um eine Dienstleistung bestellen zu können. Das Guthaben kann mir folgenden Zahlungsmethoden aufgeladen werden:

- Standard Überweisung (Dauert in der Regel 3 - 5 Werktage)
- PayPal
- GiroPay
- Sofort Überweisung (über Klarna)
- EPS
- IDEAL
- ApplePay
- PRZELEWY24
- paysafecard
- Belfius Direct Net
- KBC/CBC
- Bancontract
- Kreditkarte

(2) Es gelten die zum Zeitpunkt der Bestellung angegebenen Preise. Die in den Preisinformationen genannten Preise enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer von derzeit 19%.

(3) Gegen Forderungen vom Anbieter kann der Kunde nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten oder entscheidungsreifen Gegenansprüchen aufrechnen.

(4) Durch die Nutzung des „Guthaben aufladen“ oder „Cashbox“ Systems erwirbt der Kunde Guthaben für das Kundenkonto. Diese können für die Buchung oder Verlängerung von Produkten genutzt werden. Eine Auszahlung von Guthaben ist nicht möglich.
(5) Der Provider behält sich das Recht vor die angegebenen Preise im Shop jederzeit zu ändern, dazu bedarf nur eine Ankündigung im Portal.

§6 Widerrufsrecht für Verbraucher (B2C)

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns Anbieter mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht. Bei unsere Prepaid Produkte schließen wir das Widerrufsrecht aus.

Erlöschung des Widerrufsrecht

Das Widerrufsrecht erlischt bei einem Vertrag zur Erbringung von Dienstleistungen, wenn der Anbieter die Dienstleistung vollständig erbracht hat und mit der Ausführung der Dienstleistung erst begonnen hat, nachdem der Verbraucher dazu seine ausdrückliche Zustimmung gegeben hat und gleichzeitig seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er sein Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung durch den Unternehmer verliert.

§7 Pflichten des Kunden

(1) Sämtliche vom Anbieter übermittelten Daten an den Kunden sind streng vertraulich zu behandeln, insbesondere Passwörter oder sonstige Zugangsdaten zur Nutzung des Vertrages. Sollten Passwörter durch Dritte genutzt werden, so ist der Kunde verpflichtet, diese daraus resultierenden Kosten zu tragen und etwaigen Schadenersatz zu leisten. Von Ansprüchen, die aufgrund der Verletzung dieser Pflicht von Dritten eingefordert werden, stellt der Kunde dem Anbieter ausdrücklich frei. Bei Servern mit Passwortschutz darf das Passwort auf keinen Fall entfernt werden. Auch darf das Passwort nicht ganz oder nur in Teilen im Servernamen enthalten sein. Bei Komponenten in Zusammenhang mit Gameservern ist es untersagt den Webspace für gewerbliche Zwecke einzusetzen, ohne die ausdrückliche Genehmigung/Vertrag vom Anbieter. Die Mitnutzung der Produkte durch dritte ist ebenfalls strengstens untersagt!

(2) Der Kunde hat dafür Sorge zu tragen, dass auf den von ihm gemieteten Servern keine Inhalte, die ungesetzlich, rechtsradikal, obszön, bedrohend, beleidigend, verleumderisch oder gewaltverherrlichend sind, gespeichert, wiedergegeben oder in sonstiger Weise öffentlich zugänglich gemacht werden. Dies gilt auch für Inhalte, die private Informationen über Personen ohne deren Einwilligung preisgeben, Inhalte, die Warenzeichen, das Urheberrecht oder anderes geistiges Eigentum verletzen, Inhalte, die andere dazu verleiten, kriminelle Handlungen zu begehen oder Handlungen, die die zivile Ordnung untergraben oder anderweitig gegen lokale, staatliche oder internationale Gesetze verstoßen. (3) Der Kunde verpflichtet sich, Daten eigenständig zu sichern. Vom Anbieter angebotene Backupdienstleistungen sind kostenlos und bei Datenverlusten nicht schadensersatzpflichtig. Eine Rücksicherung der vom Kunden gesicherten Daten bei einem Datenverlust wird vom Anbieter kostenlos angeboten.

(4) Im Falle von Zuwiderhandlungen behält sich der Anbieter ausdrücklich vor, den Zugriff auf solche Inhalte zu unterbinden, zu löschen und den Vertrag mit dem Kunden außerordentlich zu kündigen. Des Weiteren wird der Anbieter die Nutzerdaten an wenn eine höhere staatliche Instanz weitergeben, wenn diese durch Vorlage einer gesetzlichen Bestimmung dazu auffordert.

(5) Der Kunde verzichtet auf Software die eine übermäßige unverhältnismäßige Beanspruchung der Serverhardware produzieren (bestimmte Mods/Plugins, Miner, etc.).

§8 Haftung und Haftungsbeschränkung

(1) Der Anbieter haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Ferner haften wir für die fahrlässige Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet und auf deren Einhaltung Sie als Kunde regelmäßig vertrauen. Im letztgenannten Fall haften wir jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Wir haften nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten. Die vorstehenden Haftungsausschlüsse gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit. Die Haftung nach Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

(2) Die Datenkommunikation über das Internet kann nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht fehlerfrei und/oder jederzeit verfügbar gewährleistet werden. Insbesondere wird eine Haftung ausgeschlossen, wenn Leistungsverzögerungen und/oder Leistungsausfälle aufgrund höherer Gewalt und/oder nicht voraussehbarer, nur vorübergehender und nicht vom Anbieter zu vertretender Beeinträchtigungen, herbeigeführt wurden. Unter solchen Beeinträchtigungen sind insbesondere Naturkatastrophen, Unfälle, Terrorismus, behördliche Anordnungen, Streiks, Aussperrungen und rechtmäßige unternehmensinterne Arbeitskampfmaßnahmen zu verstehen.
(3) Der Anbieter haftet nicht für Datenverluste durch höhere Gewalt oder menschliches Versagen. Die Sicherung sämtliche sensibler Serverdateien obliegt dem Kunden gemäß § 7 (3).

§9 Lizenzen/Domains

(1) Die Buchung einer TLD ist für mindestens 1 Jahr und maximal 1 Jahr möglich.
(2) Der Anbieter behält sich vor, inaktive Domains zu löschen.
(3) Das Widerrufsrecht bezieht sich nicht auf Domains. Domains sind nicht widerrufbar.
(4) Plesk Lizenzen können Maximal 1 Monat gemietet werden.

§10 Zahlungsverzug

(1) Ist der Kunde im Zahlungsverzug von mindestens 7 Werktage, wird eine Mahnung (zzgl. Mahnkosten von 5.00 €) erstellt.
(2) Ist der Kunde mit der Mahnung weitere 7 Werktage im Verzug, wird die Dienstleistung sofort gesperrt und die Forderung an unser Inkassobüro
[mediaFinanz GmbH, Weiße Breite 5, D-49084 Osnabrück] übergeben.

§11 Nutzung durch Dritte

(1) Das Untervermieten von uns angebotenen Dienstleistungen ist strengstens untersagt. (2) Das untervermieten von uns angebotenen Dienstleistungen ist nur dann erlaubt wenn der Kunde bei uns einen Reseller-Vertrag und Registrierter Firmenkunde ist.

§12 Datenschutz

(1) Die Datenverarbeitung erfolgt nach DSGVO. Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung, abrufbar unter Datenschutzerklärung
(2) Wir weisen darauf hin, dass es im Datenschutz bei der Datenübertragung im Internet, nach dem heutigen Stand der Technik, noch keinen allumfassenden Schutz gibt. Der Kunde haftet dabei für Sicherheit und Sicherung der von ihm hinterlegten Daten selbst.

§13 Schlussbestimmungen

(1) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Zwingende Bestimmungen des Staates, in dem ein Kunde seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, bleiben unberührt.
(2) Soweit ein Kunde bei Abschluss des Vertrages seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland hatte und entweder zum Zeitpunkt der Klageerhebung verlegt hat oder sein Aufenthaltsort zu diesem Zeitpunkt unbekannt ist, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten ist der Sitz des Verbrauchers.
(3) Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder den gesetzlichen Regelungen widersprechen, so wird hierdurch der Vertrag im Übrigen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung wird von den Vertragsparteien einvernehmlich durch eine rechtswirksame Bestimmung ersetzt, welche dem wirtschaftlichen Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt. Die vorstehende Regelung gilt entsprechend bei Regelungslücken.